Warum jeder Online Shop Google AdSense nutzen sollte!

Warum jeder Online Shop Google AdSense nutzen sollte!

Google AdSense und auch Google Ad Exchange sind weit verbreitete Mittel um mit der Webseite Geld zu verdienen. Dazu reicht es nicht aus einen Code zu generieren und online zu stellen, sondern sollte der Webseitenbetreiber alle ihm nur zur Verfügung stehenden Mittel nutzen. Google dfp, Google AdSense, Google Ad Exchange und auch eigene Direkt- oder Hauskampagnen – das Ganze wird dann unter dem am Markt bekannten Begriff „AdSense Optimierung“ geführt, obwohl wie man sieht, mehr dahinter steckt als nur einen Code zu bauen.

Wer nutzt in der Regel Google AdSense oder Google Ad Exchange Produkte?

In der Regel wird AdSense oder Google Ad Exchange von „normalen“ Webseiten genutzt. Darüber hinaus nutzen Medienhäuser und Verlage ebenfalls diese Produkte. Einige dieser konnten wir bereits erfolgreich optimieren und haben die perfekte Mischung aus AdSense, Ad Exchange, dfp, Direkt- und Hauskampagnen gefunden. Wer sich noch ein wenig schwer tut mit dem Nutzen von Google-Produkten sind Online Shops.

Warum tun sich die Online-Shops so schwer mit dem Einsatz von Google-Produkten?

Google Produkte an sich werden auch von Online-Shops genutzt. Dazu zählt das Tracking oder auch Google Analytics. Was aber ist mit AdSense und Ad Exchange? Nach einigen Gesprächen haben viele Shopbetreiber Angst, dass Sie Conversion im Shop verlieren wenn man einen User über Werbung „wegleitet“. Die Angst ist nachvollziehbar, aber aus unserer Sicht unbegründet. Ein einfaches Mittel um zu prüfen, wie es sich mit der Coversion Rate (CR) verhält ist das Prinzip testen – wer hätte es geglaubt.

Warum ist die Angst vor AdSense im Online-Shop unbegründet?

Der Userstrom in einem Shop besteht zu einem %-Satz aus Kunden und zu einem %-Satz aus Nicht-Kunden. Und genau da fängt man an. Nicht-Kunden können ruhig Werbung angezeigt bekommen, die letztlich Umsatz generieren um dieses Geld ggfs. In die Conversion-Optimierung des Online-Shops zu investieren. Im Klartext heißt es – wenn ein Nicht-Kunde vorbei schaut, dann kann er wenigstens einen kleinen Teil zum Umsatz beitragen.

Wird die Konkurrenz meine Kunden nicht einfach targeten?

Der einfachste Einstieg für Display Advertising ist Google AdSense. Es ist einfach zu installieren und wird fast jede Impression kaufen die Sie anbieten. Die größte Befürchtung für viele AdSense Nutzer ist dass die Konkurrenz ihre Seite targeten wird und die Kunden abwirbt. Unter Anderem hat Google mit AdSense ein System aufgebaut welches das verhindern soll/kann – es erlaubt Ihnen individuelle Advertiser und eine ganze Gruppe von Kategorien zu blocken oder im Ad Exchange sogar Preisstrukturen festzulegen, damit sie nicht auf Ihrer Seite erscheinen oder zumindest zu einem angemessenen Preis.

Beispiel: Wenn Ihre Seite Immobilien verkauft, blocken Sie die Immobilienkategorien damit Wettbewerber Ihre Kunden nicht abfangen.

Zusammenfassung der Punkte

  • Auch Online-Shops können AdSense, Ad Exchange nutzen um mit noch Nicht-Kunden Umsatz zu generieren
  • Dabei unterstützen die Google Technologien sehr gut (dfp, AdSense, Ad Exchange)
  • Nutzen Sie Regeln in den AdSense- sowie Ad Exchange Einstellungen (Ausschluss Kategorien, Ausschluss Werbetreibende Konkurrenz, Preisstrukturen festlegen)

Kontaktieren Sie uns –> hier

About the Author

2 Comments

  • By Sabine Antworten

    EIn schöner und informativer Beitrag.
    Allerdings sollte auch erwähnt werden, dass Google Adsense in den meisten Fällen Shops ablehnt.
    Wir haben bei 14 Onlineshops, 14 Absagen von Google Adsense erhalten…

Leave a Comment

Your email address will not be published.