Programmatic Guaranteed: Lohnt es sich für Publisher?

Programmatic Guaranteed: Lohnt es sich für Publisher?

Programmatic Guaranteed automatisiert den digitalen Anzeigen-Direktvertrieb und garantiert Publishern sowie Werbetreibenden die vorab vereinbarte Leistung. Wir klären über Vor- und Nachteile dieser programmatischen Deal-Art auf.

Laut einem Report der Boston Consulting Group können Publisher dank Programmatic Guaranteed ihre Effizienz um bis zu 50 Prozent steigern. Diese Bid-Technologie automatisiert eure Werbetransaktionen. Damit arbeitet ihr schneller, habt die volle Kontrolle über eure Werbeerlöse und kalkuliert sie genauer. Doch wie bei jedem garantierten Dienst gibt es auch bei Programmatic Guaranteed einiges zu beachten. 

Was ist Programmatic Guaranteed?

Der Begriff Programmatic Guaranteed (garantierte programmatische Angebote) kommt aus dem Bereich des Real Time Advertising (RTA) bzw. Programmatic Advertising (PA). Es ist eine Deal-Art für den programmatischen Einkauf von Online-Werbung. Vielleicht kennt ihr das bereits unter dem Namen Automated Guaranteed oder Programmatic Direct.

Diese Technologie vereinfacht den direkten Werbebuchungs-Workflow. Denn sie kombiniert die Präzision und Kontrolle von PA mit einem vollautomatischen Medienkaufprozess. Das Grundprinzip: Eine bestimmte Anzahl von Ad Impressionen wird verpflichtend gekauft und garantiert ausgeliefert. Dabei vereinbaren Käufer und Verkäufer

  • den Preis,
  • das Umfeld (z.B. die Zielgruppe)
  • das Volumen,
  • das Creative-Format und
  • die genaue Laufzeit des Deals.

Programmatic Guaranteed-Deals funktionieren in allen Werbe-Umgebungen wie Desktop, Video, Mobile oder In-App.

Wer profitiert von Programmatic Guaranteed?

Alle Marktteilnehmer. Programmatic Guaranteed ermöglicht Werbetreibenden und Agenturen den Zugang zu eurem garantierten Premium-Inventar. Während ihr Publisher via Vorreservierungen eure Einnahmen sichert und effizienter arbeitet – weil eure Prozesse komplett automatisiert laufen, ob bei der Abrechnung oder den Reportings.

Welche Vorteile bringen Programmatic Guaranteed-Deals Publishern?

  • Einfache und effiziente Arbeitsabläufe: Manuelle Copy-Paste-Aufgaben fallen weg. Durch das optimierte Ad Trafficking (maximal effektive Einrichtung einer Werbekampagne) spart ihr Kosten und steigert eure Effizienz.
  • Kein Creative-Management: Bei Programmatic Direct-Deals hosten die Inserenten die Werbeformate, sodass ihr euch nicht um das Anzeigen-Management kümmern müsst.
  • Schnellere Zahlungen: In der Regel bekommt ihr eure Erlöse innerhalb von 30 Tagen ausgezahlt – ihr seid nicht mehr an unterschiedliche Revenue-Regeln verschiedener Käufer angewiesen.
  • Höhere Werbeattraktivität: Mittels benutzerdefinierter Werbeformate verbessern eure Inserenten die Performance, Reichweite und Messung ihrer Kampagnen.

Diese Technologie bringt mehr Transparenz in sämtliche Abläufe und Daten – und das für alle Beteiligten.

Gibt es Nachteile?

Ja. Habt ihr im Rahmen von Programmatic Guaranteed alle Daten mit dem Advertisier fixiert, tritt euer garantierter Deal in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt sind keine Änderungen mehr möglich. Damit schließt ihr andere Wettbewerber aus, die euch für euer Inventar unter Umständen mehr gezahlt hätten. Bedenkt also Folgendes: Zwar habt ihr bei programmatisch garantierten Angeboten eine gewisse Planungssicherheit. Doch ihr versäumt womöglich gewisse Erlösmöglichkeiten.

Unsere Empfehlung: Private Auction – diese Deal-Art lässt den Wettwewerb um euer Inventar zu, was zu besseren Geboten führen kann. Bevorzugt ihr Programmatic Guaranteed, solltet ihr darauf achten, dass die Impression-Preise entsprechend hoch sind. Denn das entscheidet, ob sich ein garantierter Deal für euch lohnt.

Welche Features bietet Programmatic Guaranteed?

Die Technologie von Programmatic Guaranteed unterstützt eine ganze Reihe erweiterter Funktionen, die die Performance eures Inventars verbessern und euren Kunden einen echten Mehrwert bieten.

Programmatic Guaranteed mit Zielgruppen-Listen (Audience Lists)

Durch dieses Feature können Werbetreibende euer Inventar für bestimmte Zielgruppen reservieren und gleichzeitig sicherstellen, dass jede Impression mit der entsprechenden Audience List übereinstimmt. Das bedeutet: Eure Werbekunden sprechen ihre Zielgruppe besser an und nutzen euer Premium-Inventar effektiver. Dabei könnt ihr eure Werbeplätze anhand der Liste optimaler verplanen.

Sponsorships

Ihr könnt eure Werbeplätze als Cost-per-Day (CPD) Sponsorships verkaufen.

Marketplace

Über den sogenannten Marktplatz greifen Käufer auf euer Publisher-Profil zu, um mehr über euer Inventar und euer Publikum zu erfahren. Durch dieses Echtzeit-Tool können sie euch direkt kontaktieren und euch Bid Requests für Programmatic Guaranteed-Deals senden.

Zahlreiche Anzeigenformate

Programmatic Guaranteed unterstützt eine Vielzahl von Werbeformaten – ob Video, Mobile, App oder Native-Ads. Hinzu kommen benutzerdefinierte Rich-Media-Formate.

Zentrales Frequency Management

Eure Inserenten wickeln alle Transaktionen über eine globale Plattform ab. So können sie die Performance ihrer Werbekampagnen besser kontrollieren. Das führt zu einer höheren Kundenzufriedenheit.

Vereinfachtes Angebotsanfrage-Workflow

Senden euch Käufer ihre Anfragen zu, kann euer Sales Team im Ad Manager mit entsprechenden Angeboten direkt antworten.

Ihr wollt mehr über Programmatic Guaranteed oder die einheitliche Traffective-Monetarisierungs-Lösung für Publisher erfahren? Unsere Experten beraten euch gerne: kostenfrei und unverbindlich.

Bildquelle: © NicoElNino/ stock.adobe.com

About the Author

Leave a Comment

Your email address will not be published.